Logo der Universität Wien

Bau- und kulturhistorische Interpretation

Die Entstehungszeit des Conventazzo ist zur Zeit noch ungeklärt. Allgemein ist festzuhalten, dass der Typ des Zentralbaus in Italien auf (spät)antiken Wurzeln fußt. Im 4. bis 5. Jahrhundert ist diese Bauform typisch für Baptisterien und Memorialkapellen. Stilgeschichtlich lässt sich der Conventazzo derzeit nicht einordnen. Die Entstehungszeit ist in der Spätantike bzw. in der Zeit bis ins 6. Jahrhundert zu vermuten, auf jeden Fall vor der mittelbyzantinischen Zeit. Als normannisch ist das Oktogon mit Sicherheit nicht zu datieren.

Auch Bedeutung und Funktion des Conventazzo harren noch einer (wohl nur archäologisch zu leistenden) Klärung. Zu denken wäre an einen Memorialbau oder ein Baptisterium, wobei allerdings seine Dimensionen im Vergleich zur südöstlich gelegenen Kirche erstaunlich groß ausfallen.

VIAS-Interdisziplinäres Forschungsinstitut für Archäologie
Luftbildarchäologie & Bauforschung
Universität Wien
Franz-Klein-Gasse 1/III
A-1190 Wien

T: +43-1-4277-40303
T: +43-664-60277-40303
F: +43-1-4277-9404
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 29.04.2011 - 16:43