Logo der Universität Wien

Pulkau - neuzeitliche Hafnerwerkstatt

Auf einem Grundstück im Zentrum der Kleinstadt Pulkau im nördlichen Niederösterreich wurde vor wenigen Jahren im vorhanden Baubestand vom derzeitigen Eigentümer Ing. Gerhard Bauer eine Hafnerwerkstatt aus der Zeit um 1900 entdeckt.

Erhalten sind das Werkstattgebäude mit Glasurmühle und Brennofen, Drehscheibe, Model und Kleingeräten. Weiters wurde ein Gebäude identifiziert, das mit hoher Wahrscheinlichkeit Verkaufs- und Lagerräume, möglicherweise auch Wohnräume der Hafnerei beherbergte. Zudem wurden zahlreiche Keramikgegenstände - Fertigprodukte und Halbfertigprodukte - auf dem Grundstück vorgefunden.

Nach ersten Archivrecherchen handelte es sich um die Werkstatt Hehl, die vermutlich ab ca. 1870 hier Keramik produzierte und in den frühen 1930er Jahren ihren Betrieb einstellte.

Die Bedeutung dieser Werkstatt ist für die (industrie-)archäologische Forschung nicht hoch genug einzuschätzen. Obwohl zeitlich noch sehr nahe (seit dem Einstellen des Werkstattbetriebes sind ca. 80 Jahre vergangen), ist die archäologische aber auch wirtschaftshistorische Quellenlage zu derartigen Gewerbebetrieben sehr dürftig und erst in den letzten zehn Jahren vereinzelt in den Blickpunkt des Interesses gelangt. Untersuchungen aus wirtschaftshistorischen und industriearchäologischen Blickwinkeln, die sich mit der Strukturierung derartiger Betriebe von der Rohstoffaquisition über Produktionsschienen bis zum Vertrieb der Fertigprodukte auf den Märkten auseinandersetzen, sind noch rar.

VIAS-Interdisziplinäres Forschungsinstitut für Archäologie
Luftbildarchäologie & Bauforschung
Universität Wien
Franz-Klein-Gasse 1/III
A-1190 Wien

T: +43-1-4277-40303
T: +43-664-60277-40303
F: +43-1-4277-9404
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 14.08.2013 - 13:57